SEPA-Lastschriftmandat

Möchten Sie eine Lastschrift erteilen?

Das entsprechende Formular finden Sie hier zum Download.


SEPA - Was ist das?

Im Folgenden möchten wir vermitteln, was sich dahinter verbirgt.

SEPA ist die Abkürzung für "Single Euro Payments Area", den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum. Dieser besteht aus 33 europäischen Ländern. Innerhalb der SEPA werden europaweit standardisierte Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen angeboten. Diese werden sowohl für den nationalen als auch für den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr genutzt.

 

SEPA-Teilnehmerländer: 

- 28 EU-Länder

- Island, Liechtenstein, Norwegen, Monaco und die Schweiz

 

Muss man auf SEPA umsteigen?

Ja; gemäß der EU-Verordnung Nr. 260/2012 (SEPA-Verordnung) und der Änderung der Verordnung EG Nr. 924/2009 wird das SEPA-Zahlverfahren mit Angabe der IBAN und BIC gemäß Beschluss der Europäischen Union ab 01. Februar 2014 zur gesetzlichen Pflicht.

 

Wer ist betroffen?
Jeder Kontoinhaber, ob Privatperson oder Unternehmen, ist von der Umstellung auf SEPA betroffen. 

 

Was bedeuten IBAN und BIC?
Die IBAN (International Bank Account Number) ist Ihre neue Kontonummer für den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) und somit zukünftig auch für alle Zahlungen in Deutschland.


Am Anfang der IBAN steht das Länderkennzeichen - für Deutschland „DE“.

Dann kommt eine zweistellige Prüfziffer, die Sie gegen Übertragungsfehler bei der Eingabe der IBAN schützt. Bei der deutschen IBAN folgen die Bankleitzahl und die Kontonummer.

Die Länge der IBAN ist von Land zu Land unterschiedlich. Sie ist auf maximal 34 alphanumerische Zeichen begrenzt und hat in Deutschland immer 22 Stellen.

Hat eine Kontonummer weniger als zehn Stellen, wird sie in der Regel linksbündig mit Nullen aufgefüllt.

z.B. DE36 5925 1020 0000 0021 70 oder DE49 5929 1000 0000 3100 00

 


Damit die IBAN leichter lesbar ist, wird sie in Blöcken zu je vier Stellen dargestellt.

BIC steht für Business Identifier Code und ist die internationale Bankleitzahl eines Kreditinstituts. Er besteht aus maximal elf Stellen und wird oft auch als SWIFT-Code bezeichnet.

z.B. SALADE51WND oder GENODE51WEN

 

Geben Sie bei der Weitergabe Ihrer Kontodaten immer beide Kennzahlen an, also IBAN und BIC.

 

Wo finde ich IBAN und BIC?

Ihre IBAN und BIC finden Sie auf Ihren Kontoauszügen, im Online-Banking sowie meistens auch auf den Bankkundenkarten. Einige Banken stellen einen IBAN-Rechner auf der jeweiligen Bank-Homepage zur Ermittlung der IBAN bereit.

 

Wie lautet die IBAN und BIC der Gemeinde Oberthal?

Kreissparkasse St. Wendel

DE36 5925 1020 0000 0021 70

SALADE51WND

 

St. Wendeler Volksbank

DE49 5929 1000 0000 3100 00

GENODE51WEN

 

Lastschriften europaweit

Wenn Sie bisher am Lastschrifteinzugsverfahren teilgenommen haben, wird Ihre Einzugsermächtigung automatisch in ein SEPA-Lastschriftmandat umgewandelt. Dieses Mandat ersetzt die bisherige Einzugsermächtigung. 

 

Was ist das SEPA-Lastschriftmandat?
Durch das SEPA-Lastschriftmandat wird der Zahlungsempfänger ermächtigt, fällige Rechnungsbeträge vom Zahlungspflichtigen einzuziehen. Gleichzeitig wird auch das Kreditinstitut des Zahlungspflichtigen mit der Einlösung der Lastschrift beauftragt. Das Mandat kann selbstverständlich jederzeit durch den Zahlungspflichtigen gegenüber dem Zahlungsempfänger widerrufen werden. Ein SEPA-Lastschriftmandat kann entweder für eine einmalige oder für wiederkehrende Zahlungen erteilt werden.

 

Wie lange gilt das SEPA-Lastschriftmandat?
Sofern das SEPA-Lastschriftmandat nicht für eine einmalige Zahlung erteilt wurde, gilt es unbefristet bis zum Widerruf durch den Zahlungspflichtigen bzw. maximal 36 Monate nach der letzten Lastschrift.

 

In welcher Form muss das SEPA-Lastschriftmandat vorliegen?

Sollten Sie uns ein SEPA-Lastschriftmandat erteilen, muss dieses der Gemeindekasse Oberthal vollständig ausgefüllt und unterschrieben im Original vorliegen.

Eine Übermittlung per E-Mail oder Fax ist nicht möglich.

 

Was ist unter „Vorabinformation (Pre-Notification)“ zu verstehen?

Die Pre-Notification ist Bestandteil des SEPA-Lastschriftverfahrens. Bisher gab es im deutschen Zahlungsverkehr keine vergleichbare Verpflichtung.

Als Vorabinformation ("Pre-Notification") ist jede Mitteilung (z.B. Rechnung, Vertrag, Bescheid) der Gemeinde Oberthal an den Zahler geeignet, die eine Belastung mittels SEPA-Lastschrift ankündigt.

Die entsprechende Vorabinformation erhalten Sie von uns auf dem Postweg.

 

Was ist die Gläubiger-Identifikationsnummer (Creditor-Identifier oder Gläubiger-ID)?

Die Gläubiger-Identifikationsnummer ist eine kontounabhängige und eindeutige Kennzeichnung des Lastschriftgläubigers. Diese Nummer wurde für das neue SEPA-Lastschriftverfahren eingeführt und ist ein verpflichtendes Merkmal im Mandat. Die Gläubiger-Identifikationsnummer der Gemeindekasse Oberthal lautet: DE57ZZZ00000096622

 

Was ist die Mandatsreferenz?

Die Mandatsreferenz ist das vom Gläubiger individuell vergebene Kennzeichen eines SEPA-Lastschriftmandats und ermöglicht in Verbindung mit der Gläubiger-Identifikationsnummer dessen eindeutige Identifizierung.

Bei jedem Einzug wird diese im Kontoauszug angegeben.

 

Muss ein neues SEPA-Lastschriftmandat für eine bereits existierende Einzugsermächtigung erteilt werden?

Nein!

Bereits erteilte schriftliche Einzugsermächtigungen können als SEPA-Lastschriftmandate weiter genutzt werden.

Wir werden Sie über den Wechsel vom Einzug per Einzugsermächtigungslastschrift auf den Einzug per SEPA-Basislastschrift unter Angabe von Gläubiger-Identifikationsnummer und Mandatsreferenz in Form einer 1 Cent Überweisung auf ihrem Konto unterrichten. Vor dem ersten SEPA-Lastschrifteinzug erhalten Sie zusätzlich vorab eine Ankündung auf ihrem jeweiligen Bescheid/Rechnung auf dem Postweg. 

 

Muss bei jeder Änderung der Mandatsdaten ein neues Mandat mit Unterschrift von Ihnen erteilt werden?

Ein neues Mandat muss nur erteilt werden, wenn sich Ihre Bankverbindung ändert. Bei Änderungen Ihres Namens oder Ihrer Adresse ist zwar kein neues Mandat erforderlich, wir wären Ihnen allerdings dankbar, wenn Sie uns die Änderungen zur Pflege unserer Daten mitteilen würden.

 

SEPA-Firmen-Lastschrift

Die Gemeindekasse Oberthal nimmt am SEPA-Firmen-Lastschriftverfahren nicht teil.

 

Ansprechpartnerin

Sollten dennoch Rückfragen bestehen, so steht Ihnen die Kassenleiterin, Frau Anna Krämer montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 15:30 Uhr unter 06854/9017-37 zur Verfügung.