Bebauungsplan „Wohngebiet „Der Schachen“ in der Gemeinde Oberthal, Ortsteil Oberthal

BEBAUUNGSPLAN „WOHNGEBIET „DER SCHACHEN““

IN DER GEMEINDE OBERTHAL, ORTSTEIL OBERTHAL    

Bekanntmachung des Beschlusses zur Einleitung des Verfahrens zur Aufstellung des Bebauungsplanes

 

Gemäß § 2 Abs. 1 BauGB, in der Fassung der Bekanntmachung vom 03. November 2017 (BGBI. I S. 3634), unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Änderungen, wird hiermit öffentlich bekannt gemacht, dass der Gemeinderat der Gemeinde Oberthal in öffentlicher Sitzung am 29.09.2021 die Einleitung des Verfahrens zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Wohngebiet „Der Schachen““ im Ortsteil Oberthal beschlossen hat.

In der Gemeinde Oberthal besteht eine stetig hohe Nachfrage nach Wohnbauplätzen.

Der zentrale Ortsteil Oberthal präsentiert sich als überdurchschnittlich attraktiver Wohnstandort mit guter Versorgungssituation (Edeka, Penny, Apotheke, Ärzte, Banken, …) im ländlichen Raum. Die Anzahl an Leerständen sowie an verkaufsbereiten Baulücken im Ortsteil Oberthal ist sehr niedrig, so dass Bedarf für weitere Wohnbauflächen besteht.

Daher ist die Gemeinde Oberthal auch bestrebt, geeignete Flächen für eine Wohnbebauung nutzbar zu machen.

Inmitten des Siedlungskörpers von Oberthal, im rückwärtigen Bereich der Brühl-, Post- und Schlossstraße, befindet sich eine bis jetzt noch unbebaute Potenzialfläche.

Gesetzgeber und Landesplanung fordern, dass zur weiteren Siedlungsentwicklung vorrangig die Nachverdichtung und Wiedernutzbarmachung bestehender Innerortslagen erfolgen soll.

Der Standort ist für die Entwicklung eines Wohngebietes sehr gut geeignet, da die Umgebung vorwiegend durch Wohnnutzung geprägt ist und über eine gute verkehrliche Erschließung verfügt.

Entsprechend der Nutzung der Umgebung ist eine Bebauung mit freistehenden Einfamilienhäusern und einzelnen Mehrfamilienhäusern denkbar. Dies entspricht einer bedarfsorientierten Weiterentwicklung des Wohnungsangebotes in der Gemeinde.

Aktuell beurteilt sich die planungsrechtliche Zulässigkeit nach § 34 BauGB (Zulässigkeit von Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile) und nach § 35 BauGB (Außenbereich). Auf dieser Grundlage kann das geplante Vorhaben nicht realisiert werden.

Zur planungsrechtlichen Umsetzung einer Wohnbebauung bedarf es daher der Aufstellung eines Bebauungsplanes.

 

Das Plangebiet umfasst eine Gesamtfläche von ca. 1,1 ha. Die genauen Grenzen des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes sind dem beigefügten Lageplan zu entnehmen.

 

Der Flächennutzungsplan der Gemeinde Oberthal stellt für den Großteil der Plangebietes eine Grünfläche sowie für den südwestlichen und östlichen Randbereich gemischte Baufläche bzw. Wohnbaufläche dar. Das Entwicklungsgebot gem. § 8 Abs. 2 BauGB ist somit nicht erfüllt. Der Flächennutzungsplan ist gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB im Wege der Berichtigung anzupassen.

Das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes erfüllt die Vorgaben, um gemäß § 13a BauGB – Bebauungspläne der Innenentwicklung – i.V.m. § 13 BauGB im beschleunigten Verfahren durchgeführt zu werden, da die max. versiegelbare Grundfläche weniger als 20.000 qm beträgt. Es wird darauf hingewiesen, dass gem. § 13 Abs. 3 BauGB von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2 a BauGB, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, der zusammenfassenden Erklärung nach § 10a Abs. 1 BauGB und gem. § 13 Abs. 2 BauGB und § 13a Abs. 3 BauGB von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach §§ 3 Abs. 1 und 4 Abs. 1 BauGB abgesehen wird.

 

Oberthal, 01.10.2021

Stephan Rausch

Bürgermeister

BEBAUUNGSPLAN „WOHNGEBIET „DER SCHACHEN““

IN DER GEMEINDE OBERTHAL, ORTSTEIL OBERTHAL

Bekanntmachung der Öffentlichen Auslegun

 

 

Der Gemeinderat der Gemeinde Oberthal hat in seiner Sitzung am 29.09.2021 gem. § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen, den Bebauungsplan „Wohngebiet „Der Schachen““ aufzustellen (siehe Anlage Geltungsbereich). In seiner Sitzung am 29.09.2021 hat der Gemeinderat den Entwurf des Bebauungsplanes „Wohngebiet „Der Schachen““, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) mit Textteil (Teil B) sowie der Begründung, gebilligt und die öffentliche Auslegung beschlossen.

In der Gemeinde Oberthal besteht eine stetig hohe Nachfrage nach Wohnbauplätzen.

Der zentrale Ortsteil Oberthal präsentiert sich als überdurchschnittlich attraktiver Wohnstandort mit guter Versorgungssituation (Edeka, Penny, Apotheke, Ärzte, Banken,) im ländlichen Raum. Die Anzahl an Leerständen sowie an verkaufsbereiten Baulücken im Ortsteil Oberthal ist sehr niedrig, so dass Bedarf für weitere Wohnbauflächen besteht.

Daher ist die Gemeinde Oberthal auch bestrebt, geeignete Flächen für eine Wohnbebauung nutzbar zu machen.

Inmitten des Siedlungskörpers von Oberthal, im rückwärtigen Bereich der Brühl-, Post- und Schlossstraße, befindet sich eine bis jetzt noch unbebaute Potenzialfläche.

Gesetzgeber und Landesplanung fordern, dass zur weiteren Siedlungsentwicklung vorrangig die Nachverdichtung und Wiedernutzbarmachung bestehender Innerortslagen erfolgen soll.

Der Standort ist für die Entwicklung eines Wohngebietes sehr gut geeignet, da die Umgebung vorwiegend durch Wohnnutzung geprägt ist und über eine gute verkehrliche Erschließung verfügt.

Entsprechend der Nutzung der Umgebung ist eine Bebauung mit freistehenden Einfamilienhäusern und einzelnen Mehrfamilienhäusern denkbar. Dies entspricht einer bedarfsorientierten Weiterentwicklung des Wohnungsangebotes in der Gemeinde.

Aktuell beurteilt sich die planungsrechtliche Zulässigkeit nach § 34 BauGB (Zulässigkeit von Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile) und nach § 35 BauGB (Außenbereich). Auf dieser Grundlage kann das geplante Vorhaben nicht realisiert werden.

Zur planungsrechtlichen Umsetzung einer Wohnbebauung bedarf es daher der Aufstellung eines Bebauungsplanes.

Das Plangebiet umfasst eine Gesamtfläche von ca. 1,1 ha. Die genauen Grenzen des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes sind dem beigefügten Lageplan zu entnehmen.

Der Flächennutzungsplan der Gemeinde Oberthal stellt für den Großteil des Plangebietes eine Grünfläche sowie für den südwestlichen und östlichen Randbereich gemischte Baufläche bzw. Wohnbaufläche dar. Das Entwicklungsgebot gem. § 8 Abs. 2 BauGB ist somit nicht erfüllt. Der Flächennutzungsplan ist gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB im Wege der Berichtigung anzupassen.

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB i.V.m. § 13 BauGB aufgestellt.

Gemäß §§ 13a, 13 und 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB), in der Fassung der Bekanntmachung vom 03. November 2017 (BGBl. S. 3634), unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Änderungen, wird hiermit öffentlich bekannt gemacht, dass der Entwurf des Bebauungsplanes, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und dem Textteil (Teil B) sowie der Begründung, in der Zeit vom 18.10.2021 bis einschließlich 19.11.2021 während der Dienststunden im Rathaus der Gemeinde Oberthal, Bauamt, Zimmer 24, zu jedermanns Einsicht einsehbar ist. Der Entwurf des Bebauungsplanes wird gemäß § 3 Absatz 1 PlanSiG i.V.m. § 1 Ziffer 4 PlanSiG auch auf der Internetseite der Gemeinde Oberthal (www.oberthal.de) veröffentlicht und zur Ansicht und zum Herunterladen bereitgehalten. 

Hinweis auf weitere Zugangsmöglichkeiten gemäß § 3 Absatz 2 PlanSiG:

Die oben genannten Unterlagen können während des oben genannten Zeitraums im Rathaus der Gemeinde Oberthal, während der folgenden allgemeinen Dienststunden eingesehen werden: Eine persönliche Einsichtnahme ist dabei während der o. g Zeiten ausschließlich nach telefonischer Voranmeldung zwecks Terminvereinbarung und bei gleichzeitiger Anwesenheit von max. 2 Personen möglich. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass aus aktuellem Anlass in der Zeit der Corona-Pandemie die derzeit geltenden Abstands-und Hygieneregelungen anzuwenden sind. Bei Zutritt ins Rathaus ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Desinfektionsmittel stehen im Rathaus bei Bedarf zur Benutzung bereit.

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB und die nach § 3 Abs. 2 Satz 1 BauGB auszulegenden Unterlagen sind zusätzlich zum Internetportal der Gemeinde Oberthal (www.oberthal.de) über das zentrale Internetportal des Landes (https://www.uvp-verbund.de/kartendienste) elektronisch abrufbar.

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch per Mail an die Email-Adresse: rathaus@oberthal.de vorgebracht werden, nicht fristgerecht vorgebrachte Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Der Bebauungsplan erfüllt die Vorgaben, um gemäß § 13a BauGB – Bebauungspläne der Innenentwicklung – i.V.m. § 13 BauGB im beschleunigten Verfahren aufgestellt zu werden, da die max. versiegelbare Grundfläche weniger als 20.000 qm beträgt. § 13 Abs. 2 und 3 BauGB gelten entsprechend. Es wird darauf hingewiesen, dass gem. § 13 Abs. 3 BauGB von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, der zusammenfassenden Erklärung nach § 10a Abs. 1 BauGB und gem. § 13 Abs. 2 BauGB und § 13a Abs. 3 BauGB von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach §§ 3 Abs. 1 und 4 Abs. 1 BauGB abgesehen wird.

 

Oberthal, 01.10.2021

Stephan Rausch

Bürgermeister