Aufruf zur Flüchtlingshilfe

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Bilder und Berichterstattungen, die uns täglich vom frühen Morgen bis in die Abendstunden hinein aus der Kriegsregion in der Ukraine erreichen, erinnern an Schreckensszenarien, die in einem offenen und friedlichen Europa eigentlich undenkbar sein sollten. Nicht nur militärstrategische Stützpunkte, sondern vielfach auch zivile Gebäude werden von den russischen Streitkräften angegriffen und bedroht und zahlreiche zivile Opfer sind bereits zu beklagen.

Es herrscht ein brutaler Krieg mitten in Europa und die ganze Welt hält den Atem an. Eine große Zahl an Flüchtlingen, darunter auch sehr viele Kinder, sind bereits aus den kriegszerstörten Gebieten der Ukraine in die Nachbarstaaten und auch nach Deutschland geflohen. Und solange die kriegerischen Maßnahmen und die Angriffe andauern, werden auch künftig viele weitere Betroffene folgen. Diese Menschen fürchten um ihr Leben und das ihrer Familien, Verwandte und Freunde. Gleichzeitig hat die Kriegssituation in der Ukraine eine weltweite Welle der Solidarität entfacht, der man sich im Saarland, in unseren Landkreisen und den Kommunen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln anschließen wird.

Viele Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde haben sich bereits an uns gewandt und uns angeboten, durch die Bereitstellung von Wohnraum den zu erwartenden Flüchtlingen aus der Ukraine eine Unterkunft zur Verfügung zu stellen. Dafür spreche ich Ihnen meinen allerherzlichsten Dank aus!

Wir werden sicherlich an der ein oder anderen Stelle auch noch Ausstattungsgegenstände oder Möbel für die uns zur Verfügung gestellten Wohnungen benötigen. Wenn Sie uns hierbei unterstützen möchten, können Sie uns gerne per Mail an fluechtlinge@oberthal.de entsprechende Informationen zukommen lassen. Aber auch für logistische oder organisatorische Hilfe wie z.B. Übersetzungen, Bereitstellen von Fahrzeugen und Fahrdienst, Telefondienste bis hin zu administrativer Hilfe sind wir sehr dankbar.

Neben den Flüchtlingen aus dem Kriegsgebiet in der Ukraine werden in den kommenden Wochen und Monaten aber auch weiterhin Flüchtlinge aus Syrien bei uns ankommen. Auch diese Personen brauchen unsere Unterstützung und Mithilfe und auch für sie müssen wir Unterkünfte und Wohnraum bereitstellen können. Unsere bereitstehenden Wohnraumkapazitäten sind komplett belegt und wir suchen auch für Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet in Syrien daher dringend weiterhin Unterbringungsmöglichkeiten. Auch diesbezüglich bitte ich Sie daher um Unterstützung und die Bereitstellung von Wohnraum. Wenn Sie uns hier unterstützen möchten, können Sie sich unter der oben genannten Kontaktadresse gerne mit uns in Verbindung setzen.

Auf das Sonderportal des Landes www.ukraine.saarland.de darf ich Sie ebenfalls gerne hinweisen. Dort werden alle Informationen rund um das Thema Ukraine gebündelt. Die Stabstelle im Ministerium für Inneres, Bauen und Sport ist unter der Telefon-Hotline (0681) 501 4204 erreichbar. E-Mails können an ukrainefluechtlinge@innen.saarland.de geschickt werden.

Unter der Email-Adresse ukrainehilfe@lkwnd.de kann man sich auch beim Landkreis St. Wendel informieren.

Wir werden seitens der Gemeinde Oberthal alles dafür tun, um den Geflüchteten, die erwartet werden, einen sicheren und vor allem willkommenen Aufenthalt zu bereiten. Dafür brauchen wir SIE ALLE.  

Ihr

Stephan Rausch

Bürgermeister