Unverbindliche Interessenbekundung für den Investitionsstandort ehemaliges Areal Weber, Ortskern Oberthal


Die Gemeinde Oberthal hat im Zentrum des Hauptortes in den vergangenen 20 Jahren eine äußerst erfolgreiche Ortskernsanierung betrieben und kann ohne Zweifel als Modellprojekt für den erfolgreichen Umbau einer Ortsmitte herausgestellt werden.

Durch konsequenten Erwerb und Abriss maroder Altbausubstanz und Neuordnung der Flächen konnten hier große Neubauvorhaben wie das Brühlzentrum, der neue EDEKA Markt oder das neue Rathaus als modernes Verwaltungszentrum verwirklicht werden. Dazwischen befinden sich attraktive Platz- und Straßenräume mit hoher Aufenthaltsqualität, die Image und Identität des Ortszentrums positiv prägen. Der Ortskern ist heute lebendig, funktions- und zukunftsfähig.

Die Gemeinde realisiert aktuell das Projekt “Revitalisierung Imweiler Wies“, ein bundesweit beachtetes Entwicklungsprojekt, das den Ortskern mit der umgebenden Landschaft verbindet und dem Ortskern eine hohe Freizeitqualität verschafft. Erstmals öffnet sich der Ortskern zum Landschaftsraum Imweiler Wies und damit auch zum sehr gut frequentierten Wendelinusradweg (Tholey - St. Wendel - Bostalsee).

An der Nahtstelle zwischen Ortskern und Imweiler Wies befindet sich eine ungenutzte attraktive Baulücke, das ehemalige „Areal Weber“; zentrumsnah und doch mitten im Grünen.

Ein hochinteressanter Standort - auch für Sie!

 

Das Ehem. Areal Weber bietet eine etwa 3.000 m² große bebaubare Fläche. Die Fläche steht im Eigentum der Gemeinde Oberthal.

 

Die Gemeinde möchte diese Fläche an einen Investor mit einem zukunftsfähigen Nutzungskonzept veräußern, das den Ortskern Oberthal in seiner Attraktivität als Wohn- bzw. Versorgungsstandort stärkt. Die Gemeinde bevorzugt mischgebietstypische Nutzungen, insbesondere Wohnen und/oder Dienstleistungen (z.B. gesundheitstypische Nutzungen).

Vor diesem Hintergrund hat sich die Gemeinde Oberthal entschieden, eine unverbindliche Interessenbekundung durchzuführen. 

 

Wesentliche Standortinformationen

·       Lage: Ortskern Oberthal, Poststraße

·       Umgebungsnutzungen: Rathaus, Verbrauchermärkte (Vollsortimenter, Discounter, Drogeriemarkt), Bäckerei, Apotheke, Arzt, ortskerntypische Mischnutzungen

·       Baurecht soll über Bebauungsplan geschaffen werden: Mischgebiet mit Einschränkungen

·       zu veräußernde Fläche: ca. 3000 m2; bebaubare Fläche: ca. 1800 - 2000 m2

·       Vollgeschosse: II + Staffelgeschoss möglich

·       Erschließung (Straße, Wasser und Kanal) wird gewährleistet sein

·       Baubeginn voraussichtlich ab Frühjahr/Sommer 2018 möglich

·       hochwertige Umfeldgestaltung durch die Gemeinde Oberthal

·       Stellplätze sind in ausreichender Anzahl durch den Investor auf dem Grundstück nachzuweisen.

 

 

Termine des Verfahrens:

 

Die Interessenbekundungen sind bis 31.03.2017 an die Rapräger Rechtsanwälte,z. H. Herrn RA. Prof. Dr. Holger Kröninger, Stengelstraße 7, 66117 Saarbrücken, Telefon: 0681/3064143, Telefax: 0681/399249, E-Mail: kanzlei(at)rapraeger.de, in Papierform und digital (Pdf) zu richten.

 

Einzureichende Unterlagen:

 

·       Erläuterung eines Nutzungskonzeptes auf max. zwei DIN A4-Seiten, mit Beschreibung des Vermarktungskonzeptes und ggf. der Betreiberstruktur

·       Grundrissorganisation M 1:100/1:200 (Architekturvorentwurf, Skizze)

·       Pläne/Skizzen zur Architektur des Gebäudes und der Freiflächen

·       Angabe zu städtebaulichen Kennzahlen (Grundfläche, Geschossfläche, Höhenangaben inkl. Bezugspunkt, Vollgeschosse, etc.) und Nutzflächen, Stellplatzanzahl

·       Angabe des vorgesehenen Realisierungszeitraums, Inbetriebnahme

·       Gebot der Höhe des Kaufpreises; Vorschlag zur Sicherung der Nachnutzung bei Scheitern des Konzeptes (Bürgschaft, etc.)

·       Persönliche Angaben des Bewerbers

·       Nachweis der fachlichen Kompetenz (Referenzen)

 

Es bleibt vorbehalten, weitere Nachweise anzufordern.

 

Hinweis

Bei dem Interessenbekundungsverfahren handelt es sich nicht um eine Ausschreibung nach den Regeln des auf öffentliche Aufträge anwendbaren Vergaberechts, sondern um eine für die Gemeinde Oberthal unverbindliche Aufforderung zur Abgabe einer Interessenbekundung für den Kauf der gemeindlichen Fläche in Verbindung mit dem Nutzungskonzept für die Fläche. Die Gemeinde Oberthal behält sich das Recht vor, das Verfahren jederzeit abzubrechen und ggf. durch ein neues Verfahren zu ersetzen bzw. auf unbestimmte Zeit einzustellen. Die eingereichten Unterlagen verbleiben bei der Gemeinde. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.

 

Ansprechpartner auf Seiten der Gemeinde Oberthal sind

Herr Bürgermeister Stephan Rausch, Telefon 06854/9017-28, E-Mail: stephan.rausch(at)oberthal.de und

Herr Bauamtsleiter Stephan Junk, Telefon 06854/9017-36, E-Mail: stephan.junk@oberthal.de