04.08.2017

Ein Klassiker für Radler im Saarland

 

Die 20. SZ-Radtour startet am 12. August in Oberthal – Premiere für eine eigene Kindertour

Von Volker Fuchs (Saarbrücker Zeitung)

 

Oberthal. Sie ist ein Klassiker unter den Radsportveranstaltungen im Saarland: die SZ-Radtour. Zum 20. Mal im 20. Jahr startet die beliebte Rundfahrt für Radbegeisterte am Samstag, 12. August, 11 Uhr in Oberthal. Start und Ziel sind das Feuerwehrgerätehaus in Oberthal. Nur einmal, 1999, musste die Tour wegen starken Regens abgesagt werden.

Gemeinsame Veranstalter sind in all den Jahren der Landkreis St. Wendel, eine der acht Kommunen des St. Wendeler Landes, in diesem Jahr erneut Oberthal, und die Saarbrücker Zeitung. Unterstützt werden die Drei dabei immer von verschiedenen Partnern und Vereinen aus der Region.

Das Konzept der SZ-Radtour hat sich bewährt. Gemeinsam machen sich Radler aus dem ganzen Land auf den Weg, erkunden die herrliche Mittelgebirgslandschaft im Landkreis St. Wendel. Begleitet werden sie von erfahrenen Führern, zudem ist die Strecke ausgeschildert. Und nach der Rückkehr genießen die Teilnehmer das Beisammensein, lassen die Rundfahrt Revue passieren. So hat die Tour ihr eigenes Flair entwickelt.

So soll es nach dem Wunsch der Veranstalter auch bei der 20. Rundfahrt am Samstag, 12. August, sein. Diese startet um 11 Uhr am Oberthaler Feuerwehrgerätehaus. Begleitet werden die Sportler von Mitgliedern des Vereins MTB Bergradler Oberthal.

Nach einigen Metern müssen die Radler die Landstraße überqueren und fahren dann auf die ehemalige Bahntrasse, den Wendelinusradweg, von Tholey nach St. Wendel in Richtung der Kreisstadt. Bei der Kompostieranlage von Oberthal biegen die Teilnehmer links ab und fahren dann auf einem Feldwirtschaftsweg bergauf nach Güdesweiler. Am Sportplatz des Dorfes vorbei führt die Strecke am Weiher der Angel- und Traktorfreunde entlang. Es folgt ein weiterer Anstieg zur bekannten Güdesweiler Kapelle. Von dort geht es über einen neuen Radweg in Richtung Baltersweiler. Dort ist dann die wohlverdiente Rast geplant. An der Skulpturenstraße vorbei kommen die Sportler wieder auf den Wendelinusradweg, bleiben auf diesem dann bis Oberthal.

Am Feuerwehrgerätehaus werden sie dann mit Musik von der Trachtenkapelle Gronig empfangen, können sich dort bei einem geselligen Beisammensein austauschen. Die Strecke ist 20 Kilometer lang. Sie führt nicht nur über Asphaltwege, ist also für Rennräder nicht geeignet.

Neu in diesem Jahr ist eine eigene betreute Kindertour. Sie führt über den Wendelinusradweg in Richtung Tholey und ist knapp sechs Kilometer lang. Auf der Rückfahrt können die Kinder dann auf einem Hindernisparcours der Bergradler, einem so genannten Pumptrack, unter fachmännischer Anleitung ihre Geschicklichkeit testen.

Die Teilnahme an der SZ-Radtour ist kostenlos. Die Rundfahrt ist kein Rennen. Das heißt, jeder fährt so schnell, wie er will und kann. Der olympische Gedanke zählt. Dass jeder Teilnehmer, einen Radfahrhelm trägt, ist eine Selbstverständlichkeit. Gemeinsame Veranstalter der 20. SZ-Radtour sind der Landkreis St. Wendel, die Gemeinde Oberthal und die Saarbrücker Zeitung. Unterstützt werden diese von den Bergradlern Oberthal, der Feuerwehr Oberthal-Gronig, der DRK-Bereitschaft Oberthal, der Trachtenkapelle Gronig und der Polizeiinspektion St. Wendel.